banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2015

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Landessuperintendent Dr. Klahr mit Jugenddeligierten des Sprengels auf der Jugendsynode in Hannover
Jugendliche aus dem Sprengel Ostfriesland-Ems gestalteten gemeinsam mit Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr die Andacht zu Beginn der Jugendsynode in der Kirche des Stephansstifts in Hannover. Von links vorne: Nadine Förster (Kirchenkreis Emsland-Bentheim), Laura Götze (Norden), Kea Irmer (Aurich), Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, Katharina Vogt (Emden-Leer), Lena Talle (Emsland-Bentheim). Von links hinten: Heike Sieberns (Harlingerland), Jan Wardenbach (Rhauderfehn), Melanie Martens (Emsland-Bentheim), Niko Kampmeier (Aurich), Nicole Coordes (Aurich).(Foto: Hannegreth Grundmann)

Jugendliche aus dem Sprengel Ostfriesland-Ems mit Dr. Klahr auf der Jugendsynode in Hannover
Erste landeskirchliche Jugendsynode


Gemeinsam mit Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr gestalteten zehn Jugenddelegierte aus dem Sprengel Ostfriesland-Ems gemeinsam mit Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr die Andacht zu Beginn der Jugendsynode in Hannover.

Die Jugendlichen griffen das Thema der Synode "Ehrenamt" auf und machten in ihren Statements deutlich, warum sie sich in der Kirche engagieren. In der Auslegung der Andacht brachten sie Aspekte des Ehrenamtes zum Ausdruck. Dabei ging es unter anderem um die Zusammenarbeit von Ehren- und Hauptamtlichen und die Wertschätzung im Ehrenamt. Mit einer Kuchenbackaktion machten sie deutlich, wie wichtig es ist, dass jeder seine Gaben zum Gelingen der Gemeinschaft beiträgt.

"Mich freut es sehr, dass die Jugendlichen sich mit ihren Gaben und Ideen in unserer Kirche einbringen. Aus vielen Begegnungen weiß ich, dass sie mit Freude dabei sind und es Ihnen viel bedeutet den Glauben mit ihrer eigenen Erfahrung in Verbindung zu bringen und in der Jugendarbeit mit anderen Gemeinschaft zu erfahren", sagte der Regionalbischof.

Zu dem Thema "Kirche lebt vom Ehrenamt - wovon leben Ehrenamtliche in der Kirche?", fand im Rahmen der Tagung der Landessynode 24. bis 27. November am 26. November 2015 zum ersten Mal eine Jugendsynode mit 76 Delegierten aus der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers im Alter von 16 bis 27 Jahren statt.

Die Landessynode unterbrach ihre Tagung, um sich einen Tag lang mit den Jugendlichen auszutauschen. Am Ende dieses Tages hatte sie beschlossen, die von der Jugendsynode formulierten und vorbereiteten Anträge einschließlich der dazugehörenden Materialien dem Jugendausschuss und den weiteren Ausschüssen der Landessynode zur Beratung zu überwiesen und über die Ergebnisse der Beratungen dann auf der nächsten Synodentagung im Frühjahr 2016 zu informieren.

Dies sei innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) die allererste Jugendsynode dieser Art gewesen, sagte der Vorsitzende der Landesjugendkammer Jan Hendrik Saxe. Er freute sich, dass die Landessynode auf die Jugendlichen zugegangen sei und zu dieser Jugendsynode eingeladen hatte.

Die Begegnung von Jugendsynode und Landessynode fand im Stephansstift in Hannover statt. Das Stephansstift kümmert sich seit 145 Jahren um Jugendliche und ist mittlerweile die größte diakonische Einrichtung der Jugendhilfe in Hannover.

(November 2015)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang