banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2014

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Landessuperintendent Dr. Klahr mit heiko Müller aus Hesel
Der Vorsitzende der CDU-Senioren-Union Leer, Heiko Müller aus Hesel (links), hatte Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr zu einem Vortrag ins Central-Hotel nach Leer eingeladen.(Foto: Hannegreth Grundmann)

Vom Umgang mit der Zeit
Vortrag von Dr. Klahr in Leer


Auf Einladung des Vorsitzenden der CDU-Senioren-Union Leer, Heiko Müller aus Hesel, sprach Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr im Central-Hotel in Leer über das Thema "Von der Zeit, die mir gehört. Vom Umgang mit der Zeit". Die Adventszeit sei eine Zeit der Besinnung, die dazu einlade, über den Umgang mit der Zeit nachzudenken.

In unserer Gesellschaft werde zu viel in die Zeit hineingepackt. Vielen gehe dabei die Puste aus. Das führe immer häufiger zu einem Ausgebranntsein - in allen Berufsgruppen. So habe die Landeskirche Hannovers in diesem Jahr für ihre hauptamtlichen Mitarbeiter mit "Inspiratio" eine Einrichtung im Kloster Barsinghausen geschaffen, in dem gelernt werden könne, auf das innere Gleichgewicht zu achten.

Der Regionalbischof für den Sprengel Ostfriesland-Ems stellte ein Wort des Theologen Bernhard von Clairvaux in den Mittelpunkt seines Vortrages: "Achte auf dich selbst. Sei wie für alle anderen auch für dich selbst da, oder jedenfalls sei es nach allen anderen."

Dazu gehöre es, bewusst kleine Momente wahrzunehmen. "Mit jedem Atemzug bekommen wir von Gott Zeit geschenkt. Achten wir auf den Augenblick", sagte Klahr, denn das schaffe eine Gelassenheit im Alltag, die uns guttue im Umgang mit der Zeit.

Sein Tipp: Wenn es hektisch wird, erst mal einen Tee trinken. Das gehöre in Ostfriesland glücklicherweise zum Alltag. Den Hinweis aus der Runde, von Wilma Arians aus Remels, nahm Klahr gerne auf, die Sahne gegen den Uhrzeigerlauf in den Tee hineinzugeben, denn das bedeute, wir halten beim Teetrinken die Zeit an.

Beachtenswert sei, dass wir die Geburt Jesu am dunkelsten Tag des Jahres feiern und unsere Zeit nach seinem Kommen berechnen. Es gebe eine Zeit vor Christi Geburt und eine danach. In der Bibel heißt es, "als die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn". Seitdem sei nichts mehr so, wie es vorher war.

"In der Adventszeit warten wir auf Gottes Kommen in unser Leben, dass er unser Leben verändert und unseren Umgang mit der Zeit", so Klahr.

In seiner Begrüßung wies Heiko Müller darauf hin, zum Umgang mit der Zeit gehöre auch, die Jahreszeiten nicht zu vermischen. So unterstütze er das Anliegen der Kampagne, die Margot Käßmann als Landesbischöfin ins Leben gerufen hatte. Dort heißt es, "Advent beginnt im Dezember". Dazu gehöre, im September noch keine Schokoladenweihnachtsmänner zu kaufen oder Weihnachtskekse zu essen. Auch der Monat November habe als so genannter "stiller Monat" seine Berechtigung, in dem der Verstorbenen gedacht werde.

Gemeinsam gesungene Adventslieder und von Wilma Arians gelesene Texte stimmten die über 40 Anwesenden in die Adventszeit ein.

Die CDU-Senioren-Union-Leer besteht aus rund 60 Mitgliedern in einem Alter ab 60 Jahren. Sie unterstützen ihre Partei im Wahlkampf, hören etwa sechsmal im Jahr Vorträge aus allen gesellschaftlichen und politischen Bereichen und unternehmen gemeinsame Fahrten durch Ostfriesland oder wie gerade Anfang Oktober nach Berlin. Den Abschluss eines jeden Jahres bildet die Adventsfeier mit einem prominenten Gast.

(Dezember 2014)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang