banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2011

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Dr. Klahr Teilnehmer beim Nordseelauf in Bensersiel
Dr. Klahr beim Zieleinlauf in Bensersiel. Foto: Privat.

Schritte für Menschenwürde und Gerechtigkeit - Dr. Klahr Teilnehmer beim Nordseelauf in Bensersiel

öso. Bensersiel. Ostfriesland. Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr nahm zum vierten Mal in Folge am Nordseelauf teil. Kirche im Tourismus hatte zusammen mit der Nordsee GmbH und der EWE diese Sportveranstaltung 2002 auf den Weg gebracht. Das Motto des Laufes ist seit dem unverändert: "Mach nicht halt – Lauf gegen Gewalt". In Ostfriesland sind Norddeich, Juist, Norderney, Langeoog, Dornummersiel, Bensersiel und Baltrum als Etappen zu bewältigen. Es folgen noch Nordholz und Cuxhaven.

"Die 13,4 Kilometer lange Strecke in Bensersiel bei über 30 Grad war nicht einfach für die Läufer zu bewältigen. Bei der Hitze siegt Vernunft über Schnelligkeit, denn Hauptsache das Ziel wird glücklich erreicht", sagte Klahr nach dem Lauf.

Anlässlich des 10. Nordseelaufes hielt der Regionalbischof vor der Siegerehrung eine Jubiläumsansprache. Er erinnerte die Teilnehmer an den Start vor zehn Jahren und sagte, das Motto habe an Aktualität nichts verloren. Auch heute sei es wichtig, sich immer wieder mutig einzusetzen, um Gewalt zu verhindern.

"Es kommt darauf an, dass wir unsere Füße Schritt für Schritt in die richtige Richtung lenken. Nicht nur beim Laufen sondern auch bei den Entscheidungen gegen Gewalt", so Klahr. Oft schon habe ein winziger Schritt im persönlichen Leben und in der Gesellschaft viel verändert, wenn es um Menschenwürde, Freiheit und Gerechtigkeit geht. Der Glaube an Christus sei mit Gewalt nicht zu vereinbaren. Klahr ermutigte die Teilnehmer ihre Füße auch mit kleinen Schritten auf den Weg des Friedens zu lenken.

Nach der Siegerehrung am Hafen blieben die Läufer noch bei einem Grillfest beieinander. Für die meisten steht fest, dass sie auch im nächsten Jahr beim Lauf gegen Gewalt wieder mit dabei sein wollen.

Hartmut Schneider, vom Fachdienst Kirche im Tourismus der Landeskirche Hannovers, ist mit dem Verlauf der diesjährigen Veranstaltung sehr zufrieden. "Beim Nordseelauf tragen die Sportbegeisterten, die Organisatoren, die gastgebenden Orte und vor allem die schöne Landschaft zum Gelingen bei." (Juni 2011)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang