banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2015

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Weihnachtskarte 2015
Weihnachtsgruß von Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (Foto: NASA/EAS Hubble Space Telescope Image, "Stormy Seas in Sagittarius" - Geburt einer neuen Galaxy)

Das Weihnachtsfest als Botschaft von Gottes Nähe

Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr sieht die Botschaft von Gottes Nähe als Inhalt des Weihnachtsfestes. "Der große Gott macht sich für uns klein. Gott kommt in Jesus Christus zu uns Menschen", so der Regionalbischof.

Das sei ein kühner Gedanke des Glaubens, dass Gott Mensch wird. Dieser Inhalt der Weihnachtsbotschaft sei jedes Jahr neu zu buchstabieren. Besonders in diesem Jahr, in dem so viele Flüchtlinge zu uns gekommen sind, mache die Weihnachtsgeschichte deutlich, dass niemand von Gottes Nähe auszuschließen sei.

Alle Menschen aus der Ferne und Nähe waren bei Christus, dem Neugeborenen, willkommen. Die Hirten aus der Nähe ebenso, wie die Weisen aus der Ferne. "Gott kommt ganz menschlich in diese Welt und zeigt damit, dass jeder Mensch ihm wichtig ist", so Klahr.

"Das Weihnachtsfest ist ein Anlass zu zeigen, dass wir niemanden draußen vor der Tür stehen lassen. Für mich sind die Kirchen immer offen für alle Menschen, die Gemeinschaft und Frieden suchen.

Ich bin froh darüber, dass uns die Weihnachtsbotschaft den kleinen, zerbrechlichen Menschen in den Mittelpunkt stellt", sagte der Regionalbischof für den Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland-Ems. Jeder Mensch brauche Zuwendung und das Gefühl, bei anderen willkommen zu sein. Unsere Gesellschaft brauche Menschen, die das im Miteinander sichtbar werden lassen. Dem Menschen menschlich zu begegnen, sei von Gott in der Weihnachtsgeschichte zu lernen", so Klahr.

Dr. Klahr dankte den 700 Ehren- und Hauptamtlichen im Verkündigungsdienst persönlich mit einem Weihnachtsbrief, dass sie auf vielfältige Weise dazu beitragen, dass Menschen diese Gottesnähe in ihrem Leben erfahren.

In manchen Kirchengemeinden finden drei oder vier Gottesdienste am Heiligen Abend statt, vor allem auch Gottesdienste für Kinder mit Krippenspiel. "In allen Kirchengemeinden halten wir die Türen und Herzen für die Menschen weit offen. Wer den Gottesdienst mitfeiert, lässt sich auf die Mitte des weihnachtlichen Festes ein, auf Christus in der Krippe", sagte der Regionalbischof.

Der Sprengel Ostfriesland-Ems hat 156 Kirchen- und Kapellengemeinden mit 325.000 Mitgliedern und besteht aus den sechs Kirchenkreisen Aurich, Emden-Leer, Emsland-Bentheim, Harlingerland, Norden und Rhauderfehn.

(Dezember 2015)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang