banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2015

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Pastor i.R. Kurt Perrey, Renate Rogall-Adam, Carola Dams-Ostendorp, Professor em. Dr. Gottfried Adam, Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr und Dr. Hannegreth Grundmann.
Pastor i.R. Kurt Perrey (links) bedankte sich im Kloster Frenswegen bei Beteiligten am Buchprojekt „Bibelfliesen – eine pädagogische Entdeckung“: Bei Renate Rogall-Adam, Carola Dams-Ostendorp, Professor em. Dr. Gottfried Adam, Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr und Dr. Hannegreth Grundmann. (Foto: Sprengel Ostfriesland-Ems)

Bibelfliesen – eine pädagogische Entdeckung
Buchpräsentation im Kloster Frenswegen


öso. Frenswegen. Zum Themenjahr der Evangelischen Kirche in Deutschland 2015 „Reformation – Bild und Bibel“ wurde nun das Buch „Bibelfliesen – eine pädagogische Entdeckung“ im Kloster Frenswegen bei Nordhorn präsentiert.

Der Regionalbischof für den Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland-Ems, Dr. Detlef Klahr, sprach als Vorsitzender der Ostfriesischen Bibelgesellschaft ein Grußwort. Als EKD-Synodaler freue er sich, dass dieses Buch durch die Beteiligung von reformierten und lutherischen Kirchen und Autoren und durch die Kooperation mit dem Comenius-Institut in Münster EKD-weit gut aufgestellt sei. Es leiste Herausragendes zu diesem Themenjahr.

Dr. Klahr schätze, dass dieses Buch grundlegende Beiträge und Praxisbeispiele für die Schule und Gemeinde biete. Der Umgang mit Bibelfliesen verleihe Appetit auf die Bibel. Sie setzten Gottes Wort ins Bild und seien Ausdruck einer besonderen Frömmigkeitskultur. Sie holten die biblischen Geschichten mitten in den Alltag, beispielsweise erinnerten sie beim Kartoffelschälen an Gottes Wort, wenn sie ihren Platz am Herd fanden.

Klahr dankte Pastor i.R. Kurt Perrey, der die Idee für dieses Buchprojekt hatte, und Professor em. Dr. Gottfried Adam für sein Engagement bei der Erstellung des Buches. „Es ist das schönste Buch, das ich bisher gemacht habe.“ Mit diesem Satz betonte Professor Adam die ansprechende Gestaltung, die Carola Dams-Ostendorp vom Risius-Verlag in Weener übernommen hatte. Das Buch habe sich in einem 14-monatigen Prozess von der ersten Beiratssitzung bis zum Druck zu einem umfangreichen Arbeits- und Handbuch entwickelt und sei die erste Veröffentlichung, die sich mit der (religions-) pädagogischen Dimension der Bibelfliesen beschäftigt, so Adam.

Adam, der das Comenius-Institut bis vor einem Jahr 25 Jahre lang im Vorstand begleitet hatte, verlas ein Grußwort des neuen Direktors, Dr. Peter Schreiner. Diese Veröffentlichung sei eine kräftige Einladung, das Potential der Bibelfliesen für Schule und Gemeinde nutzbar zu machen. Die Zusammenstellung der vielfältigen Beiträge und die schöne Gestaltung weckten Interesse.

Pastor i.R. Kurt Perrey, jetzt aus Emsdetten, früher aus Norden, freute sich, Vertreter aller am Buch beteiligten Gruppen, Autoren, Geldgeber oder Unterstützer, bei der Präsentation gerade an diesem Ort begrüßen zu können und dankte ihnen. Das Kloster Frenswegen sei für Bibelfliesenliebhaber besonders interessant. Dort finden sich an zwei Kaminrückwänden insgesamt 75 historische niederländische Wandfliesen.

Dr. Hannegreth Grundmann, die Redakteurin und neben dem Religionspädagogen Professor em. Dr. Gottfried Adam und Dr. Steffen Kleint vom Comenius-Institut Münster eine der drei Herausgeber des Buches, machte darauf aufmerksam, dass es sich nicht allein um die Veröffentlichung eines Buches in gedruckter Weise handle. Es sei eng verbunden mit der Homepage www.fliesenbibel.de. Dort könnten kostenlos entsprechende Arbeitsmaterialien und Bibelfliesen heruntergeladen werden.

Professor Gottfried Adam hielt den Hauptvortrag des Abends zu dem Thema „Man braucht kein großes Kunstverständnis, um Bibelfliesen zu verstehen“. Dieser Satz, der von Dr. Irene Renz, einer Religionspädagogin aus Kiel stamme, spreche aus, warum Bibelfliesen die Menschen früher und heute ansprechen. Das menschliche Denken sei seinem Wesen nach bildhaft. So habe es Martin Luther 1533 einmal ausgedrückt, als er sagte: „Wir können ohne Bilder nichts denken!“ Beobachtungen der Kommunikationstheorie und Wahrnehmungspsychologie unterstützten dies. Die Darstellungen auf den Bibelfliesen hätten Vorlagen großer Künstler für den Alltagsgebrauch herzuntergebrochen und elementarisiert. Sie könnten von jeder Altersgruppe einfach interpretiert werden. Bibelfliesen seien, wie Dr. Klahr es in seinem Beitrag im Buch formuliert habe, ein zum Bildsymbol gewordenes Wort Gottes. Sie verschafften einen ästhetischen Zugang zum christlichen Glauben und erweiterten die Möglichkeiten zur Kommunikation des Evangeliums, so Adam. „Diese Praxis wollen wir mit der Veröffentlichung gerne unterstützen“, sagte der Religionspädagoge.

Pastorin Christa Olearius, lutherische Moderatorin an der Bildungsstätte Kloster Frenswegen lud zur Ausstellungseröffnung „Mit Bilderfliesen durch die Bibel“ am 23. November 2015 um 18 Uhr ins Kloster Frenswegen ein, wenn die Ausstellung zum 90. Mal aufgebaut wird. Sie ist bis zum 28. März 2016 dort zu sehen.


Informationen zum Buch:

Die Veröffentlichung „Bibelfliesen – eine pädagogische Entdeckung“ lädt dazu ein, das Potential der Bibelfliesen und der Fliesenbibel für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nutzbar zu machen. Das Buch bietet im Blick auf das aktuelle Thema der Reformationsdekade „Reformation – Bild und Bibel“ einen Beitrag zur medialen Leistung von Bildern und deren praktischen Einsatz.

33 Autorinnen und Autoren sind an grundlegenden Beiträgen und vielen Praxisbeispielen beteiligt. Herausgeber sind der Religionspädagoge Professor em. Dr. Dr. h.c. Gottfried Adam, Dr. Hannegreth Grundmann als Redakteurin und Dr. Steffen Kleint für das Comenius-Institut Münster. Mitgearbeitet haben Kurt Perrey, Renate Rogall-Adam, Dr. Dr. Jürgen Schönwitz, Marita Sporré. Dieses Buch ist in Kooperation zwischen dem Comenius-Institut Münster und der Projektgruppe Kulturgut Bibelfliesen entstanden. Die Projektgruppe Kulturgut Bibelfliesen besteht aus dem Norder Bibelfliesenteam und der Arbeitsgruppe Bibelfliesen im Münsterland unter der Leitung von Pastor i.R. Kurt Perrey.

In den Beiträgen werden geschichtliche, kulturell-religiöse, theologische und pädagogische Zusammenhänge aufgezeigt und Praxis-Bausteine für Familien, Kindertagesstätten, Schule und Konfirmandenunterricht sowie Erwachsenenbildung vorgestellt. Es folgen Beispiele aus Ausstellungen mit verschiedenen Begleitprogrammen, Andachten und Predigten.

Seit 2008 gibt es die „Fliesenbibel – das Buch der Bücher mit den Bibelfliesen“, inzwischen in der zweiten Auflage (2012). Sie dokumentiert mit rund 600 Motiven aus dem Alten und Neuen Testament den Bestand der noch vorhandenen historischen niederländischen Wandfliesen. Mit der Fliesenbibel und seit 2003 mit der Wanderausstellung „Mit Bilderfliesen durch die Bibel“ hat das Norder Bibelfliesenteam die Grundlage gelegt zu dem Buch „Bibelfliesen- eine pädagogische Entdeckung“. Über zwei Jahre lang wurden Praxisbeispiele aus Schulen, Kirchengemeinden und Museen für diese Veröffentlichung gesammelt und gesichtet.

Das Buch „Bibelfliesen – eine pädagogische Entdeckung“ ist mit 316 Seiten und vielen Abbildungen für einen Preis von 17, 50 Euro beim Risius-Verlag in Weener erschienen. Es kann über das Comenius-Institut in Münster bestellt

Weitere Informationen im Internet unter www.comenius.de und www.fliesenbibel.de .

(Oktober 2015)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang