banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2014

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Dr. Klahr beim Nordseelauf auf Norderney
Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (rechts) und Pastor Hartmut Schneider von "Kirche im Tourismus" gestalteten gemeinsam die "Zeitansage", den geistlichen Impuls bei der Siegerehrung des Nordseelaufs vor dem Conversationshaus auf Norderney. (Foto: Hannegreth Grundmann)

"Lauf gegen Gewalt"
Dr. Klahr nahm zum siebenten Mal am Nordseelauf teil


Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr nahm zum siebenten Mal in Folge am EWE-Nordseelauf teil. "Kirche im Tourismus" hatte zusammen mit der Nordsee GmbH diese Sportveranstaltung 2002 auf den Weg gebracht.

Das Motto des Laufes ist seitdem unverändert: "Mach nicht halt - Lauf gegen Gewalt". Passend zu diesem Motto gibt es während der Überfahrt mit der Fähre auf die Inseln und vor der Siegerehrung nach jedem Lauf ein geistliches Wort.

Der Regionalbischof für den Sprengel Ostfriesland-Ems lief die zwölf Kilometer lange Strecke zusammen mit den rund 500 anderen Läuferinnen und Läufern. Als er glücklich das Ziel erreicht hatte, sprach er über die Jahreslosung für das Jahr 2014 "Gott nahe zu sein ist mein Glück" aus dem 73. Psalm:

"Wer in seinem Leben Gottes Nähe als Glück erfährt, wird sich dafür einsetzen, dass auch andere Menschen ein glückliches Leben haben. Gewalt, Hass und Ungerechtigkeit aber verhindern Lebensglück. Es ist gut, dass der Nordseelauf mit seinem Motto an den Einsatz gegen Gewalt erinnert."

Zum Auftakt des geistlichen Wortes spielte der Posaunenchor der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Norderney unter der Leitung von Mark Waskowiak.

Pastor Hartmut Schneider, vom Fachdienst "Kirche im Tourismus" der Landeskirche Hannovers, freute sich, dass der Landessuperintendent die Strecke mitgelaufen ist und damit ein Zeichen gesetzt hat für den Einsatz von Frieden und Fairness.

"Kirche nah bei den Menschen" ist das Motto von "Kirche im Tourismus", einem Fachdienst im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. "Für uns ist der Nordseelauf ein bewährtes und gelungenes Format, das nur in Kooperation von Kirche, Kommune und Tourismus funktioniert", so Schneider.

Innerhalb von acht Tagen sind sieben Etappen zu laufen, davon beim 13. EWE-Nordseelauf vom 21. bis zum 28. Juni in diesem Jahr drei in Ostfriesland: Esens-Bensersiel, Norderney und Baltrum. Weitere Etappen sind Wangerooge, die Wurster Nordseeküste, Bremerhaven und Cuxhaven. Dieses Mal gibt es mit 331 Tourläufern, die sich im Vorfeld für den ganzen Lauf angemeldet hatten insgesamt 3645 Starts.

(Juni 2014)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang