banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2013

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Pastor Jebens, Dr. Klahr und die Vizepräsidenten der Hochschule Emden/ Leer mit Professor Fischer
Pastor Christoph Jebens, Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, die beiden Vizepräsidenten der Hochschule Emden/ Leer, Professor Dr. Eric Mührel und Professor Dr. Carsten Wilken, der Referent des Abends, Professor Dr. Wolfgang Fischer, und der hauptberufliche Vizepräsident der Hochschule Manfred Nessen feierten gemeinsam die Abschlussveranstaltung zum 40jährigen Jubiläum der Hochschule in der Martin-Luther-Kirche in Emden. (Foto: Hannegreth Grundmann)

Plädoyer für die Weihnachtsgeschichte sorgt für besinnlichen Abschluss
Letzter Vortrag anlässlich des Hochschuljubiläums in Emder Martin-Luther-Kirche


Mit einem ebenso interessanten wie unterhaltsamen Vortrag über Joseph, Maria und die Tücken des Steuerrechts sowie einem fantastischen Musikprogramm ist am Donnerstagabend die Vortragsreihe anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Hochschule Emden/Leer zu Ende gegangen. Rund 200 Besucher genossen einen stimmungsvollen Abend in der ansprechend geschmückten Martin-Luther-Kirche in Emden.

In seinem Vortrag mit dem ungewöhnlichen Titel "Die Weihnachtsgeschichte nach dem Lukas-Evangelium - gelesen und erläutert unter steuerlichen Gesichtspunkten" untermauerte Prof. Dr. Wolfgang Fischer vom Fachbereich Wirtschaft der Hochschule die stimmungsvollen Zeilen mit interessanten Fakten. Er widersprach damit Stimmen aus der Forschung, die die von Lukas beschriebenen historischen Gegebenheiten als "fromme Legende" bewerten.

So habe es unter Kaiser Augustus entgegen der wissenschaftlichen Meinung durchaus einen Zensus, also eine Art Volkszählung, gegeben. Dies sei unter anderen notwendig gewesen, um eine Steuerreform vorzunehmen, die die bis dato vorherrschende Ausbeutung der Provinzen durch Verpachtung beenden sollte.

Um Steuerlasten pro Kopf und Grund Boden festlegen zu können, war eine Bestandsaufnahme erforderlich, die alle Familien von Gallien über Judäa bis nach Syrien einschloss. Weiterhin nannte Fischer Argumente, die angeblichen zeitlichen und örtlichen Unstimmigkeiten widersprachen. Sein Fazit: "Die Weihnachtsgeschichte ist durch und durch plausibel".

Mit ihren beeindruckenden Interpretationen bekannter Weihnachts- und Popklassiker begeisterten Inga Lonkwitz und Andreas Klein als "Soul-mate" mit Unterstützung der "Diesel Brothers" das Publikum im Kirchensaal, das ausgiebig applaudierte und nach Zugaben verlangte.

Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr sprach der Hochschule seine tiefe Wertschätzung für die gute Kooperation mit der Kirche seines Sprengels aus. Prof. Dr. Carsten Wilken, Vize-Präsident der Hochschule, dankte dem Gastgeber des Abends, Pastor Christoph Jebens, für die Bereitstellung des Kirchensaals.

Wilken zeigte sich zudem äußerst erfreut, dass weit über 1000 Menschen die kostenlosen Vorträge der Hochschule besucht hatten. "Das zeigt, dass die Hochschule in der Region sehr gut verankert ist", so Wilken. Zu den ungewöhnlichen Veranstaltungsorten der 40 Vorträge anlässlich des Jubiläums gehörten unter anderem das Emssperrwerk in Gandersum, ein Kuhstall in Jemgum und ein Hochregallager in Wiesmoor.

Im Anschluss an die Veranstaltung ließen Gastgeber und Besucher den Abend bei Glühwein und Gesprächen ausklingen.

Fotogalerie von dem Abend unter
www.hs-emden-leer.de

(Wilfried Grunau,Leiter Präsidialbüro / Pressesprecher, Hochschule Emden/Leer)

(Dezember 2013)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang