banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2013

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Stadtfestgottesdienst mit Dr. Klahr und Tido Janssen in Aurich
Superintendent Tido Janssen (von rechts nach links), Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, Pfarrer Johannes Ehrenbrink, Pastor Dietmar Michalzik, Pastorin Cathrin Meenken und Pastor Karsten Beekmann feierten gemeinsam den ökumenischen Stadtfestgottesdienst in der Lambertikirche Aurich.(Foto: Dr. Hannegreth Grundmann)

Gottesdienst beschließt das Stadtfest in Aurich
Landessuperintendent Dr. Klahr predigt


Zehn Kirchengemeinden beendeten das Stadtfest in Aurich mit einem ökumenischen Gottesdienst zum Thema "Aurich- süchst Du mi?". Superintendent Tido Janssen erläuterte, der Vorbereitungskreis habe das Motto der Stadt Aurich "Ich seh` Dich in Aurich!" zur Frage umformuliert "Aurich, siehst Du mich?".

Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr sagte in seiner Predigt in der Lambertikirche, das sei nicht nur ein Motto für diesen Gottesdienst, sondern für unser ganzes Leben. Die Frage, werde ich gesehen und wie werde ich gesehen, sei eine wichtige Frage unseres Lebens. "Jesus sieht Dich und gibt Dir, was Du zum Leben brauchst", sagte Klahr.

Auch für uns gelte sein Auftrag, Licht zu sein für andere und den Blick auf die zu richten, die von anderen sonst übersehen werden. So wie eine Stadt meilenweit zu sehen sei, die nachts durch Windkrafträder beleuchtet ist. So sollten auch die Christen ihr Licht durch gute Werke leuchten lassen.

Ein Interview, das Pastor Karsten Beekmann aus Walle führte, machte anschaulich, auf welche Herausforderungen besonders zu achten seien. Bürgermeister Heinz-Werner Windhorst möchte sich dafür einsetzen, dass die Stadt Aurich liebenswert bleibe. Windhorst hält eine gute Atmosphäre für wichtig, damit alle Generationen sich in der Stadt wohlfühlen. Besonders sei dabei auf die Jugendlichen zu achten.

"Ich seh` Dich in Aurich" bedeute für ihn Begegnung und gegenseitige Wertschätzung. Stefanie Holle vom Caritasverband erzählte von Senioren, denen besonders zu helfen sei, wenn sie zu vereinsamen drohen. Erika Hagen, Schuldnerberaterin im Diakonischen Werk in Aurich, berichtete, dass im Jahr rund 300 Personen mit Geldsorgen in die Schuldnerberatung kämen.

Der Gottesdienst wurde musikalisch gestaltet von Kirchenkreiskantor Maxim Polijakowski, den vereinigten Posaunenchören und dem Kinderchor des Kirchenkreises Aurich und dem CVJM-Chor Aurich.

(August 2013)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang