banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2012

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Ephoren mit Pastor Hirndorf in Frenswegen
Pastor Ulrich Hirndorf (links) informierte Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (3.v.l.) und die Superintendenten des Sprengels Ostfriesland im Kloster Frenswegen über die kirchliche Beteiligung an der Landesgartenschau 2014 in Papenburg: Pastor Wolfgang Ritter, stellvertretender Superintendent in Emden (2.v.l.), Superintendentin Angela Grimm (Harlingerland) und die Superintendenten Burghard Klemenz (Leer), Gerd Bohlen (Rhauderfehn), Dr. Bernd Brauer (Emsland-Bentheim) und Tido Janssen (Aurich). (Foto: Hannegreth Grundmann)

Ephoren trafen sich im Kloster Frenswegen
Kirchliche Beteiligung an der Landesgartenschau 2014


Die monatliche Zusammenkunft der lutherischen Superintendenten des Sprengels Ostfriesland mit Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr fand dieses Mal im Kloster Frenswegen statt. Durch den Öffentlichkeitsbeauftragten des Kirchenkreises Emsland-Bentheim, Pastor Ulrich Hirndorf, fand eine Vorstellung der geplanten kirchlichen Beteiligung an der Landesgartenschau 2014 in Papenburg statt.

Hirndorf ist seit Februar 2012 mit dem Umfang einer halben Pfarrstelle Medienpastor des Kirchenkreises und gleichzeitig Projektkoordinator und Ansprechpartner der Kirchen für die Planer der Landesgartenschau. In enger Zusammenarbeit mit dem "Ökumenischen Arbeitskreis Papenburg" bereitet er die kirchliche Beteiligung an der Landesgartenschau vor. Sie soll auf einem 12, 2 Hektar großen Schaugelände mit zwei Hektar Wasserfläche durchgeführt werden. Die Teilnehmerzahlen bewegten sich in der Vergangenheit zwischen 500.00 und 2, 2 Millionen Besuchern.

"Gärten halten in uns die Sehnsucht nach dem Paradies wach. Sie sind Oasen im Alltagsgrau der Welt. Sowohl im Emsland als auch in Ostfriesland wissen die Menschen Gärten und ihre Vielfalt zu schätzen. Darum freut es mich, dass die Landesgartenschau nach Papenburg kommt. Als Kirche wollen wir dort gern mit gestalten und inhaltliche Impulse rund um das Thema Garten und Schöpfung einbringen", sagte Regionalbischof Klahr.

Während der Sitzung informierte die lutherische Moderatorin des Klosters, Pastorin Christa Olearius, die Ephoren über die Ökumenische Bildungs- und Begegnungsstätte Kloster Frenswegen. Sie besichtigten unter anderem die neuen Schlafräume und den neu angebauten Speisesaal.

In der Stiftung Kloster Frenswegen arbeiten seit 1974 die Kirchengemeinden im Landkreis Grafschaft Bentheim zusammen. Zu ihnen gehören die lutherischen, reformierten, katholischen, altreformierten und evangelisch-freikirchlichen Gemeinden sowie die Herrnhuter Brüdergemeinde. Sechs Konfessionen arbeiten unter einem Dach zusammen und sind Träger der Bildungsstätte. Das ist deutschlandweit einmalig.

Der Evangelisch-lutherische Sprengel Ostfriesland besteht aus 159 Kirchen- und Kapellengemeinden mit 328 000 Gemeindegliedern in den sieben Kirchenkreisen Aurich, Emden, Emsland-Bentheim, Harlingerland, Leer, Norden und Rhauderfehn.

(Juli 2012)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang