banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2012

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Superintendent Dr. Voges wird von Dr. Klahr in Emden verabschiedet
Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (rechts) entpflichtete Dr. Friedhelm Voges in der Martin-Luther-Kirche in Emden von seinem Dienst als Pastor der Martin-Luther-Kirchengemeinde und als Superintendent des Kirchenkreises Emden. (Foto: Hannegreth Grundmann)

Mehrfacher Stola-Wechsel beim Abschied
Superintendent Dr. Voges verlässt Emden


Applaus der Gemeinde, ein Loblied des Kirchenvorstandes und Worte des Dankes begleiten das Ehepaar Elizabeth und Friedhelm Voges nach Antwerpen. Nach zwölf Jahren wurde Dr. Friedhelm Voges (63) von Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr von den dienstlichen Aufgaben eines Pastors der Martin-Luther-Kirchengemeinde und als Superintendent für den Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Emden entpflichtet.

Voges war viele Jahre Stellvertreter des Landessuperintendenten und Sprecher der Ephoren gegenüber der Landeskirche. Er sei ein Sprachrohr, das kein Blatt vor den Mund nehme, so Klahr. Der Regionalbischof für den Sprengel Ostfriesland dankte Voges für sein Wirken in der Landeskirche Hannovers und segnete das Ehepaar für den gemeinsamen Weg nach Antwerpen.

"Sie beide haben der Ökumene in Emden gut getan. Ihre Zeit hier war ein großes Geschenk für die Stadt Emden und die Kirche", sagte Klahr und die Gemeinde in der vollbesetzten Martin-Luther-Kirche bestätigte das mit lang anhaltendem Applaus.

Dieser galt auch Elizabeth Voges, die in den vergangenen Jahren mit der Sternensinger-Aktion und dem englischsprachigen Gottesdienst "Nine Lessons and Carols" am ersten Advent eigene Impulse im Gemeindeleben gesetzt hatte. Elizabeth Voges stammt aus Irland. Sie und ihr Mann haben sich in Glasgow (Schottland) kennengelernt, als er dort über den schottischen Theologen der Erweckungsbewegung Thomas Chalmers (1780-1847) promovierte.

In den Grußworten von Oberbürgermeister Bernd Bornemann und vielen anderen kam vor allem das soziale Engagement des scheidenden Superintendenten zum Ausdruck. Soziale Projekte förderte Voges durch die Erwin Petrikewitz-Stiftung, den Emder Hopizdienst, das Seniorenheim am Wall, durch die Diakoniestation mit ihren Beratungsstellen, die Jugendwerkstatt und den Kirchenkreis-Jugenddienst.

In seinem Abschieds-Gottesdienst musste Voges mehrfach die Stola wechseln. Anfangs trug er eine rote Stola über dem schwarzen Talar, die Farbe hoher kirchlicher Festtage. Während der Predigt tauschte er diese gegen eine gelbe Stola vom Ostfriesischen Kirchentag 2008 in Norden ein, auf der in weißer Schrift das Motto des damaligen Kirchentages, "Ein Stück vom Himmel", geschrieben steht.

Damit wollte er in seiner Predigt einen Liedvers veranschaulichen, in dem es heißt: "Suchet zuerst Gottes Reich in dieser Welt, seine Gerechtigkeit." Voges betonte, die Vision vom Reich Gottes müsse vor Augen bleiben.

Die Kirche habe sich auf Grund von Einsparungen viel um Organisation gekümmert, um Umstrukturierungen von Pfarrstellen, Gemeinden und Kirchenkreisen. Eine der Hauptaufgaben von Voges bestand in den vergangenen Jahren darin, gemeinsam mit Superintendent Burghard Klemenz die Fusion der Kirchenkreise Emden und Leer zum 1. Januar 2013 vorzubereiten. Einige Gemeinden aus dem Brookmerland werden dann zum Kirchenkreis Norden gehören.

Voges erlebt die Auflösung eines Kirchenkreises zum zweiten Mal. Als er den Kirchenkreis Einbeck als Superintendent verließ, um zum 1. Oktober 2000 nach Emden zu gehen, wurde dieser in den Kirchenkreis Leine-Solling überführt. Vor den sechs Jahren in Einbeck war Voges 15 Jahre Pastor in Stade. Die 18 Jahre als Superintendent machen Voges derzeit zum dienstältesten Superintendenten in der Landeskirche.

Zum 1. Juli 2012 geht er in den Auslandsdienst der Evangelischen Kirche in Deutschland und betreut die 200-köpfige deutschsprachige Gemeinde in der Provinz Antwerpen in Belgien, bevor dann im Juli 2013 für ihn der Ruhestand beginnt.

Musikalisch gestaltet wurde der festliche Abschiedsgottesdienst von Kantor Elmar Werner an der Orgel und als Leiter der Evangelischen Kantorei Emden und von dem Chor "Jubilate Deo" aus Rechtsupweg unter der Leitung von Ilse Janssen. Der Kirchenvorstand wurde für diesen Anlass zu einem Chor und hatte dem Ehepaar Voges zum Abschied ein Loblied gedichtet.

Durch den anschließenden Empfang in der Kirche führte der stellvertretende Superintendent des Kirchenkreises Emden, Pastor Wolfgang Ritter aus Borssum.

Zweimal musste Dr. Voges dann noch während des Empfangs die Stola wechseln: Superintendent Gerd Bohlen (Rhauderfehn) überreichte dem Kickers Emden Fan im Namen der Ephorenkonferenz mit Grüßen des Vorstandes vom FC Antwerpen den rot-weißen Fanschal. Dort freue man sich schon auf den geistlichen Fußballfan. Zum Schluss legte Dr. Voges eine weiße Stola an, die ihm der Kirchenvorstand schenkte.

(Juni 2012)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang