banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2012

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Dr. Klahr beim 100. Jubiläum der Kirchengemeinde Stiekelkamperfehn
Das 100-jährige Jubiläum der Kirchengemeinde Stiekelkamperfehn feierte Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (Mitte) gemeinsam mit dem Pastorenehepaar Dorle Liebermann-Garbers (links) und Hans-Peter Garbers (rechts) und dem neuen Kirchenvorstand (von links) Ulrich Meyer, Gerta Fecht, Uwe Peters, Kerstin Köster, Ralf Akkermann, Luise Garrels und Bernd Esser. (Foto: Privat)

Christlicher Glaube braucht Kontinuität
Dr. Klahr beim Jubiläumsfest in Stiekelkamperfehn


Die Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Stiekelkamperfehn feierte ihr 100-jähriges Bestehen. Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr predigte im Festgottesdienst am Sonntagmorgen und sagte:

"Wat'n Wark! Wir können rückblickend immer nur staunen, wie reich Gott uns beschenkt hat. Jede christliche Kirchengemeinde lebt von Gottes Wort und von Menschen, die diesem Wort glauben und ihr Leben danach ausrichten. So war es auch vor 100 Jahren, als die Gläubigen sich hier auf dem Fehn eine eigene Kirchengemeinde wünschten."
Christlicher Glaube stehe immer in einer Kontinuität zur Geschichte und in Verantwortung für die nächste Generation. "Wir leben heute von dem, was unsere Mütter und Väter im Glauben für uns auf den Weg gebracht haben, und geben es an die nächste Generation weiter."
Den Kindern und Jugendlichen rief der Regionalbischof zu: "Ihr seid ein Schatz für diese Gemeinde und ihr werdet ihr nächstes Jubiläum ausrichten und dann auch dankbar zurückschauen auf die Glaubensgeschichte eurer Kirchengemeinde."

In dem Festgottesdienst, den Dr. Klahr gemeinsam mit dem Pastorenehepaar Liebermann-Garbers gestaltete, wurde der neu gewählte Kirchenvorstand offiziell eingeführt und für den künftigen Dienst gesegnet. Dr. Klahr erinnerte an den ersten Kirchenvorstand von Stiekelkamperfehn, der im Mai 1912 seinen Dienst antrat:

"Immer brauchen wir Menschen, die öffentlich zeigen, dass sie auf der Seite Gottes stehen und für die Sache des Glaubens Verantwortung übernehmen. Das Kirchenvorsteheramt gehört zu den wichtigsten Ämtern unserer Kirche." Er bat die versammelte Kirchengemeinde darum, den Dienst des neuen Kirchenvorstandes zu achten und mit Gebeten zu begleiten.

Im Anschluss an den Gottdienst wurde zum Mittagessen und zu Aktionen rund um die Kirche eingeladen. Zum Angebot gehörte unter anderem eine Ausstellung zur Geschichte des Glaubens im Wandel der Zeit und die Möglichkeit zu einem Foto in historischer Aufmachung.

(Juni 2012)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang