banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2011

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Der Direktor der Gossner Mission begrüßt die vier ostfriesischen Kuratoren in Berlin.
Der Direktor der Gossner Mission, Dr. Ulrich Schöntube (von rechts), begrüßte die ostfriesischen Kuratoren bei der diesjährigen Sitzung in Berlin: Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (Aurich), Landessuperintendentin i.R. Oda-Gebbine Holze-Stäblein, Superintendent Dr. Helmut Kirschstein (Norden) und Schulpastor Michael Schaper (Emden).(Foto: Privat)

Gossner Mission feiert 175-jähriges Jubiläum in Norden
Landessuperintendent Dr. Klahr gratuliert


öso. Norden. Berlin. Am dritten Advent, den 11. Dezember 2011, feiert die Gossner Mission ihr 175-jähriges Bestehen mit einem Festgottesdienst um 10.00 Uhr in der Ludgerikirche in Norden. Der Gottesdienst wird von Superintendent Dr. Helmut Kirschstein gehalten, für den musikalischen Rahmen sorgen die "Ludgeri Gospel Singers".

Anschließend laden der Kirchenkreis Norden und die Gossner Mission gemeinsam zur Vorstellung des Jubiläumsbuches in den Chor-Umgang ein. Das Buch portraitiert 35 Persönlichkeiten der Gossner Mission aus 175 Jahren: "Herzenssache Mission. 175 Jahre Missionsgeschichte - Die Gossner Mission in Porträts", herausgegeben von Direktor Dr. Ulrich Schöntube und Landessuperintendentin i.R. Oda-Gebbine Holze-Stäblein. Oberlandeskirchenrat Rainer Kiefer, Ökumenereferent der Landeskirche Hannovers, wird die Veranstaltung moderieren.

Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr freut sich, dass die Gossner Mission ihre Wurzeln in Ostfriesland hat, denn es war der Sattlermeister Lehmann aus Leer, der den Stein ins Rollen brachte und die ersten Handwerker zur Ausbildung zu Johannes Evangelista Gossner nach Berlin sandte. "Die enge Verbindung zwischen Ostfriesland und der Gossner Mission besteht bis heute. Dieses kleine Missionswerk hat in 175 Jahren Großes geleistet und wirkt auch heute mit seinen Bildungs-, Entwicklungs- und Gesundheitsprojekten zukunftsweisend. Wir gratulieren von Herzen."

Der Regionalbischof ist neben Landessuperintendentin i.R. Oda-Gebbine Holze-Stäblein, Superintendent Dr. Helmut Kirschstein und Pastor Michael Schaper einer der vier Kuratoren aus Ostfriesland.

Die Gossner Mission setzt sich dafür ein, dass Menschen aus dem christlichen Glauben Hoffnung schöpfen und im Vertrauen auf Gott ihre eigenen Wege selbstbestimmt gehen können. In diesem Jahr feiert das Missionswerk mit seinen Wurzeln in Ostfriesland sein 175-jähriges Bestehen. Benannt ist es nach seinem Gründer, dem Berliner Pastor Johannes Evangelista Gossner (1773-1858).

Das Jubiläumsjahr 2011 begann im Januar in Berlin mit einem Gottesdienst, in dem Dr. Margot Käßmann die Predigt hielt. Das Jubiläumsjahr endet nun am 11. Dezember 2011 mit einem Gottesdienst und einer Buchvorstellung in Norden.

(Dezember 2011)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang