banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2011

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Generalkonvent in Emden
Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (rechts) begrüßte Landesbischof Ralf Meister (Mitte) und den Geistlichen Vizepräsidenten des Landeskirchenamtes Arend de Vries auf dem Generalkonvent in der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden. Foto: Hannegreth Grundmann.

Generalkonvent in Emden – ein Tag der Stärkung und Ermutigung

öso. Emden. Ostfriesland. Emsland. Grafschaft Bentheim. Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr begrüßte Landesbischof Ralf Meister auf dem Generalkonvent des Evangelisch-lutherischen Sprengels Ostfriesland in der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden. "Es ist für uns alle ein Tag der Stärkung und Ermutigung, den wir uns einmal im Jahr gönnen", so Klahr.

In der fast zweimonatigen Amtszeit als neuer Landesbischof der Landeskirche Hannovers war dies Meisters erster Besuch eines Generalkonvents der sechs Sprengel in der Landeskirche. Er nutzte die Gelegenheit, sich den 180 Pastorinnen und Pastoren mit einem Vortrag vorzustellen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Wie er schon zu Beginn seiner Amtszeit ankündigte, wolle er durch das Wort wirken. So unterstrich er mit dem Thema "Von der Leidenschaft des Wortes" die Bedeutung des Pfarrberufes in einer Zeit, in der es zu einer Banalisierung des Wortes gekommen sei. Er glaube, dass die Sprache selbst in dem Wort "Gott" gründe und in diesem Wort eine Dimension inbegriffen sei, die über uns hinausweist. Pastorinnen und Pastoren seien Sprachschöpfer. Durch die Sprache entstehe etwas Neues, das die Welt verändere. So verhalte es sich mit dem Glauben, denn im Glauben werde eine neue Wirklichkeit geschaffen. In der engen Verbindung zwischen Herz und Mund liege die Leidenschaft des Wortes begründet. Deswegen mache er sich keine Sorgen um die Lebendigkeit und Ausstrahlungskraft der Kirche.

"Unserer Landeskirche geht es gut!", stellte der Geistliche Vizepräsident im Landeskirchenamt, Arend de Vries, fest und freute sich über einen Haushaltsüberschuss von 24 Millionen Euro, von denen 19 Millionen direkt in die Kirchengemeinden fließen sollen. Mitte dieses Jahrzehnts zeichne sich ein Mangel an ausgebildeten Pastorinnen und Pastoren ab und es sei wieder notwendig, für das Theologiestudium zu werben. Zur Zeit würden 50 Pfarrstellen in einem Sonderhaushalt geführt, die nach und nach in reguläre Stellenpläne übernommen werden, um diesen Mangel an Pastorinnen und Pastoren etwas abzufedern.

De Vries betonte die Bedeutung des Reformationsjubiläums 2017. In der Vorbereitung auf dieses Jubiläum gehe es in den einzelnen Themenjahren, wie 2011 mit dem Jahr der Taufe oder 2012 mit dem Jahr der Kirchenmusik um Akzente, die die Landeskirche setzen wolle. Damit solle in den Gemeinden bereits Vorhandenes aufgewertet und gewürdigt werden, um Martin Luthers theologisches Anliegen umzusetzen.

"Der Sprengel ist in Bewegung", sagte Dr. Klahr und berichtete von den Veränderungen und Aktivitäten im vergangenen Jahr. In seinem Ausblick erwähnte er das Engagement des Kirchenkreises Aurich und der Landeskirche auf dem Tag der Niedersachsen vom 1. bis 3. Juli 2011. Kirche wolle dort präsent sein und einladend wirken. Es sei sogar gelungen, die Sängerin Nina Hagen für einen Auftritt zu engagieren. Außerdem beginnen nun im Sommer die Vorbereitungen für den Ostfriesischen Kirchentag, der vom 13. bis 15. Juli 2012 ebenfalls in Aurich stattfinden wird. Anfang 2012 werde der Sitz des Landessuperintendenten von Aurich nach Emden verlegt.

Vom Pastorenausschuss berichtete Thomas Arens (Esens) über aktuelle Themen seiner Arbeit.

Die musikalische Gestaltung des Generalkonvents hatte die indische Band "The Gossners" übernommen. Die vier jungen Musiker sind Angehörige der indischen Urbevölkerung Adivasi und kommen aus der indischen Gossner-Kirche mit rund 500 000 Mitgliedern. Sie sind ein anschauliches Beispiel für die Arbeit der Gossner Mission, die vor 175 Jahren mit sechs jungen Handwerkern aus Ostfriesland begann. Am 29. Mai 2011 spielt die Gruppe um 10 Uhr im Jubiläumsgottesdienst im Hof der Musikschule Emden und gibt zusammen mit der Bigband der Musikschule von 11.30 Uhr bis 14.00 Uhr ein Open-Air-Konzert.

Der Generalkonvent endete mit einem Abendmahlsgottesdienst in der Martin-Luther-Kirche, in dem Dr. Klahr predigte, der verstorbenen Kolleginnen und Kollegen gedachte und Ehrungen zum 25., 50. und 55. Ordinationsjubiläum vornahm. (Mai 2011)

+ Weiteres Foto

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang