banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2011

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Oster-Frühgottesdienst - Klosterstätte Ihlow
Oster-Frühgottesdienst - Klosterstätte Ihlow

Landessuperintendent Dr. Klahr predigt bei Ihlower Kloster-Osternacht 2011 - Rund 70 Teilnehmer bei Oster-Frühgottesdienst an den „Stillen Räumen Ihlow“

„Vivit. Dieses lateinische Wort stand über der Haustür Martin Luthers. Daraus hat der Wittenberger Reformator immer wieder Mut und Freude gezogen. Denn es bedeutet: Er lebt. Christus ist auferstanden.“ So begann Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr seine Predigt zur heutigen Osternacht an der Klosterstätte „Stille Räume Ihlow“ (24.04.).

Rund 70 Frauen und Männer waren um 6 Uhr zum Gottesdienst mit dem Regionalbischof des lutherischen Sprengels Ostfriesland in den „Raum der Spurensuche“ gekommen. Die 400 Quadratmeter große Ebene erstreckt sich in etwa zwei Meter Tiefe unterhalb der sogenannten Imagination. Die bundesweit einzigartige Konstruktion bildet die zerstörte Kirche der früheren Zisterzienserabtei Schola Deï (Schule Gottes) aus Stahl, Holz und Licht nach.

Die musikalische Gestaltung der Ihlower Kloster-Osternacht 2011 kam von Ingrid Mennebäck (Wiesens) an der Querflöte. Als Lektoren beteiligten sich Erika Harms aus Bagband und Dr. Hajo Höhle aus Ihlowerfehn. Weitere Mitwirkende waren die Pastoren Georg Janssen aus der Kirchengemeinde Ihlowerfehn, Michael Stanke von der Kirchengemeinde Wiesens und Oliver Vorwald von der Klosterstätte Ihlow. Ostern ist das älteste Fest des Christentums. Es erinnert an die Auferstehung Jesu von den Toten vor fast 2.000 Jahren in Jerusalem.

Der heutige Oster-Frühgottesdienst an den „Stillen Räumen Ihlow“ ist die vermutlich dritte Feier ihrer Art an diesem Ort seit fast 500 Jahren gewesen.

Im Zuge der Reformation wurde das einzige Zisterzienserkloster Ostfrieslands aufgelöst, seine Kirche zerstört (1529). Zwischen 2005 und 2009 ist das frühere Gotteshaus mittels moderner Architektur neu errichtet worden. Auf einer Länge von 68 Metern und einer Breite von bis zu 35 Metern imaginieren Stahl, Holz und Licht das Schiff sowie Querhaus der früheren Klosterkirche – im Mittelalter der größte Sakralbau zwischen Bremen und Groningen.

Träger der „Stillen Räume Ihlow“ ist der „Klosterverein Ihlow“. Kooperationspartner sind die Gemeinde Ihlow und der Evangelisch-lutherische Kirchenkreis Aurich.

Die Klosterstätte Ihlow liegt in einem Wald acht Kilometer südlich von Aurich. Neben Führungen und Ausstellungen finden hier kulturelle, touristische sowie kirchliche Veranstaltungen statt.

Für Pastor Michael Stanke ist es die vorerst letzte Osternacht an der Klosterstätte Ihlow gewesen. Er tritt im Juni dieses Jahres die Pfarrstelle in Amelungsborn an. Zu der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde gehört ebenfalls eine frühere Zisterzienserabtei. Dem Konvent des heute lutherischen Klosters Amelungsborn gehört seit 2003 der Auricher Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr an.

Mehr zur Klosterstätte Ihlow findet sich im Internet unter www.kloster-ihlow.de. (April 2011)

+ Weiteres Foto

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang