banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2011

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

800 Jahre alten Taufstein in Bagband
Gespräch am Taufstein in der Evangelisch-lutherischen Martin-Luther-Kirche Bagband zwischen Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (Bildmitte) und den beiden Bürgermeistern Uwe Themann (rechts), Samtgemeinde Hesel, und Olaf Meinen (links), Gemeinde Großefehn. Foto: Hannegreth Grundmann.

Das Jahr der Taufe 2011 – Das "Ja" zur Taufe
Gespräch am 800 Jahre alten Taufstein in Bagband zwischen Landessuperintendent und Bürgermeistern


öso. Bagband. Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr möchte mit seinem Besuch einiger Taufsteine im Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland in diesem Jahr die Taufe ins Gespräch bringen. In Vorbereitung auf das 500 jährige Reformationsjubiläum 2017 begeht die Landeskirche Hannovers das Jahr 2011 als Jahr der Taufe.

"Die Taufe ist der Anfang unseres christlichen Lebens. Sie verbindet Christen weltweit. Das große "Ja" Gottes zu einem jeden von uns ganz persönlich", so der Regionalbischof. Anlässlich der Übergabe der Chronik zum Bagbander Reformationsjubiläum 2010 traf er sich mit den Bürgermeistern Uwe Themann, Samtgemeinde Hesel, und Olaf Meinen, Gemeinde Großefehn am 800 Jahre alten Taufbecken aus Bentheimer Sandstein in der romanischen Warfthügelkirche in Bagband.

Im Sockelbereich des Taufsteins sind vier Löwenköpfe zu erkennen und das Becken ist mit Rankenmotiven umgeben. Wind und Wasser aber haben die Ornamente und Figuren abgeschliffen, da der alte Taufstein von 1898 bis 1986 als Blumenkübel im Bagbander Pfarrgarten stand. Vom 17. bis 19. Jahrhundert diente er sogar als Spülbecken im damaligen Pfarrhaus, erkennbar an dem Abflussloch. Er musste dem neuen Taufstein weichen, der nun im Eingangsbereich der Kirche zu sehen ist. Erst 1986 kehrte das alte Taufbecken wieder in die Kirche zurück.

"Trotz der wechselvollen Geschichte dieses Taufsteins steht die Taufe für die Kontinuität der christlichen Gemeinde, denn nur weil sich Menschen hier taufen ließen, an diesem oder dem anderen Taufstein, existiert die Kirchengemeinde in Bagband und wir konnten im vergangenen Jahr das Jubiläum feiern. Die Kontinuität der christlichen Gemeinde vor und nach der Reformation wird in der Taufe sichtbar", so Klahr.

"Die Taufe ist auch ein "Ja" der Menschen zu Gott, wenn die Eltern ihre kleinen Kinder zur Taufe bringen oder sich als Erwachsene taufen lassen. In Ostfriesland ist die Taufe ein wichtiges Familienfest", betonte Bürgermeister Olaf Meinen.

Und der Samtgemeindebürgermeister Uwe Themann erzählte von der wichtigen Aufgabe der Paten: "Ich erinnere mich gerne zurück an die Begleitung im Glauben, die ich durch meinen Onkel und durch meine Großmutter erfahren habe. Es ist das Privileg der Paten, dass sie die Chance bekommen haben, das getaufte Kind dabei zu begleiten, seinen persönlichen Weg zu Gott zu finden."

Der Landessuperintendent bedankte sich für das Gespräch am Taufstein und wies darauf hin, dass er in diesem Jahr noch andere Taufbecken in seinem Sprengel besuchen wird. (April 2011)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang