banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2010

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Sprengel-Empfang in der Hochschule Emden/Leer
Präsidentin Prof. Dr. Hegele und Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr in Emden. Foto: privat.

Bildung ist ein Grundbedürfnis des Menschen
Sprengel-Empfang in der Hochschule Emden/Leer


"Wir können stolz sein, diese Hochschule in der Region zu haben", betonte Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr und führte weiter aus: "Bildung ist ein Grundbedürfnis des Menschen und kann nicht isoliert vom Menschen betrachtet werden." Mit diesen Worten eröffnete Dr. Detlef Klahr am 28. Oktober den Jahresempfang des Evangelisch-lutherischen Sprengels Ostfriesland zum diesjährigen Thema "Bildung".

Rund 120 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der Kirchenregion hatten den Weg in die Mensa der Hochschule gefunden: Hier bot ihnen Professorin Dr. Dorothea Hegele, Präsidentin der Hochschule Emden/Leer, einen Einblick in das Konzept der "Offenen Hochschule".

Zuvor bestand die Möglichkeit, an interessanten Rundgängen durch die Labore der Hochschule teilzunehmen. Abgerundet wurde das Programm des Empfangs mit einem "Markt der Möglichkeiten" im Foyer der Mensa und einem musikalischen Rahmen durch Sängerin Hanna Jursch und Pianist Kostia Rapoport.

"Wir möchten eine Campushochschule sein, die in die Region ausstrahlt", erläuterte Präsidentin Prof. Dr. Hegele. Offene Hochschule bedeute, neben der Ausbildung für Studierende beispielsweise Weiterbildungen anzubieten, Vorlesungen für Gasthörer zu öffnen und das Studium auch ohne Abitur zu ermöglichen. "Wir möchten den traditionellen Weg, dass man mit dem Abschluss des Studiums die Hochschule oft 20 Jahre nicht wieder betritt, überwinden und beruflich Qualifizierte für Weiterbildungen zurück in die Hochschule führen", begründet Professorin Hegele.

Bei Tee und Krintstuut bestand für die Gäste die Möglichkeit, sich auszutauschen und zu begegnen. Der Dialog liegt sowohl Professorin Dr. Hegele als auch Dr. Klahr sehr am Herzen. "Wir planen ein Gespräch mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) zu führen, um zu erfahren, was sich die Studierenden wünschen und was wir ihnen anbieten können", erläutert der Landessuperintendent. "Wir möchten für die Studierenden Angebote bereithalten und sind auch offen für interdisziplinäre Veranstaltungen."

Am 25. Oktober 2010 war ein Kooperationsvertrag zwischen der Hochschule und dem Sprengel Ostfriesland geschlossen worden, der die Basis für eine intensive Zusammenarbeit legen soll. "Wir möchten nicht zuletzt mit Hilfe der ganzen Region erreichen, dass wir als Hochschule hier nicht mehr wegzudenken sind", bringt Präsidentin Hegele mit einem Augenzwinkern das Ziel der Hochschule auf den Punkt. Und Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr betont: "Das hat die Hochschule längst erreicht!" (Oktober 2010)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang