banner-kreuz (9K)

Veranstaltungsarchiv 2010

Für den vorhergehenden Artikel bitte auf das Bild klicken...

Übersicht: 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | Archiv Startseite

Neue Mitarbeiterinnen im Sprengel Ostfriesland
Die neue Schulbeauftragte Pastorin Ina Schulz (Emden) und die neue Frauenbeauftragte des Sprengels Ostfriesland Daniela Dombrowski (Aurich) stellten sich auf dem Ephorenkonvent in Asel dem Landessuperintendenten, Dr. Detlef Klahr (3.v. l.), und den Superintendenten der Kirchenkreise bzw. ihren Stellvertretern vor: Dr. Helmut Kirschstein (Norden), Hartmut Giesecke von Bergh (Emsland-Bentheim), Burghard Klemenz (Leer), Rainer Münch (Aurich), Angela Grimm (Harlingerland), Wolfgang Ritter (Emden), Heinrich Wienbeuker (Rhauderfehn). Pastor Torsten Nolting-Bösemann (2.v. rechts) stellte als ihr Leiter die Evangelische Jugendbildungsstätte Asel vor. (v. links).Foto: öso.

Dr. Klahr begrüßte neue Mitarbeiterinnen im Sprengel
Daniela Dombrowski ist neue Beauftragte für das Frauenwerk und Ina Schulz für die Schule


öso. Ostfriesland/ Emsland-Bentheim. Bei dem monatlichen Treffen der Superintendenten bzw. ihrer Stellvertreter der sieben Kirchenkreise im Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland mit Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr stellten sich die neue Beauftragte des Frauenwerkes, Daniela Dombrowski (Aurich), und die neue Schulbeauftragte des Sprengels Ina Schulz (Emden) vor. Beide haben Ihre Aufgabe zum 1. August übernommen und beide haben eine Beauftragung mit halbem Stellenumfang.

"Ich möchte die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen stärken, damit sie weiter mit Freude ihrer Tätigkeit in den Gemeinden nachgehen können", so Dombrowski.

Pastorin Ina Schulz stellte die Bedeutung des Religionsunterrichtes heraus. Sie betonte die Chance, die die Kirche habe, die Religionslehrkräfte zu begleiten. "Mit den beiden Beauftragten haben wir in zwei wichtigen Arbeitsfeldern neue Mitarbeiterinnen, die sich mit Begeisterung für die Sache einsetzen werden. Frau Dombrowski unterstützt die Kirchenkreisbeauftragten in der Frauenarbeit.

Ohne die vielen engagierten Frauen in den Kirchengemeinden wäre unsere Kirche nicht das, was sie ist", hob der Regionalbischof anerkennend hervor. "Und mit Pastorin Schulz haben wir jemanden gefunden, die als frühere Gemeindepastorin und jetzige Religionslehrerin an der Berufsbildenden Schule in Emden besonders für diese Aufgabe geeignet ist. Eine gute Beziehung zwischen den Schulen und der Kirche ist uns außerordentlich wichtig, weil uns der Religionsunterricht am Herzen liegt", so Klahr.

Der Ephorenkonvent kam zusammen in der Evangelischen Jugendbildungsstätte Asel. Pastor Torsten Nolting-Bösemann, seit Januar 2009 deren Leiter, präsentierte, wie sich die betriebswirtschaftliche und pädagogische Arbeit der Jugendbildungsstätte in den vergangenen fünf Jahren verändert hat. Eine Umstellung musste erfolgen, nachdem die Landeskirche die Zuschüsse gestrichen hatte. "Ich freue mich über die gestiegene Anzahl der Übernachtungen. Neben der Belegung durch Konfirmandengruppen, Schulklassen und Jugendgruppen, kommen nun auch Projektchöre nach Asel. Ab 2011 wird das Posaunenwerk hier Bläserfreizeiten durchführen", sagte die für die Jugendbildungsstätte zuständige Superintendentin Angela Grimm.

Von dieser positiven Entwicklung der Jugendbildungsstätte konnten sich die Superintendenten vor Ort überzeugen und setzten ihre Beratungen fort. (September 2010)

Archiv 2010-2015 | Ev.-luth. Sprengel Ostfriesland-Ems 2020   |   Impressum / Kontakt   |   Datenschutzerklärung   |   Seitenanfang